Ben Siebenrock: Apocalypso

Ben Siebenrock: Apocalypso, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2017)

Daten zum Werk

Ben Siebenrock: Apocalypso (Keramik, 2017).
Bunker-D an der Fachhochschule Kiel, Eichenbergskamp / Schwentinestraße , 24149 Kiel.

Beschreibung

Ein bunter Fries krönt den Haupteingang zum Kulturzentrum Bunker-D an der Fachhochschule Kiel. Bildhauer Ben Siebenrock fertigte die Arbeit aus farbig glasierter Keramik und schenkte sie der Hochschule für ihren Campus. Der Titel „Apocalypso“ ist ein Wortspiel des Künstlers als Zusammensetzung aus „Apokalypse“ und „Calypso“ und vereint damit tragische und fröhliche Elemente als zusammengehörige Elemente des Lebens. Auch der Fries zeigt diese beiden Seiten des Lebens in einer vielfältigen Szenerie.

Ben Siebenrock nahm sich den monumentalen, 110 Meter langen Pergamonaltar zum Vorbild und schuf eine moderne und augenzwinkernde Miniaturversion. Die Arbeit ist bewusst assoziativ und in zahlreichen Arbeitsschritten entstanden. Diese Schritte lassen sich anhand der Dehnungsfugen von rechts nach links nachvollziehen. Die Szenerie weckt in vielfältiger Weise Assoziationen zu bekannten Werken der Kunstgeschichte. Weitere Informationen (extern): Website Campuskunst-D

Künstler

Ben Siebenrock wurde 1951 in Marbach am Neckar geboren. 1972–1977 studierte er an der Fachhochschule für Gestaltung in Kiel, anschließend 1978–1983 an der Hochschule für Bildende Kunst in Braunschweig. Seit 1982 arbeitet er in seinem Atelier im Langseehof in Kiel. Etwa 30 Arbeiten von Ben Siebenrock finden sich im öffentlichen Raum. Mit dem 5,5 m hohen Lichtblick wurde im Frühjahr 2008 der Grundstein für den Steinpark Warder gesetzt, in dem bislang etwa 20 große Skulpturen zu sehen sind. Weitere Informationen (extern): Website von Ben Siebenrock

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)