Christoph Ruhz: Lebensweg

Christoph Ruhz: Lebensweg, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2016)

Daten zum Werk

Christoph Ruhz: Lebensweg (Beton, 1984).
Hiroshimapark, 24103 Kiel.

Beschreibung

Die beiden Skulpturen von Bildhauer Christoph Ruhz liegen ein wenig versteckt unter großen Bäumen im Kieler Hiroshimapark und werden von manchem Besucher gar nicht als Kunstwerke erkannt. Ihre besondere Wirkung zeigen sie vor allem dann, wenn die Sonne im richtigen Winkel auf sie fällt und ein lebendiges Schattenspiel auf der faltigen Oberfläche zaubert. Denn dann ist die Struktur besonders gut sichtbar, die aus einer Reihung von senkrecht nebeneinander verlaufenden Erhöhungen und Vertiefungen bei einer kurvigen Silhouette besteht. Die wellenförmige und ungleichmäßige Gliederung der beiden Skulpturen lässt sich als eine abstrakte Darstellung des menschlichen Lebensweges mit seinen Höhen und Tiefen lesen.

Künstler

Christoph Ruhz wurde 1956 in Reinbek geboren. Er studierte 1978 bis 1984 Bildhauerei und Malerei an der Fachhochschule für Gestaltung in Kiel (Muthesiusschule). Seine zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland ab 1984 geben ein vielfältiges Spektrum seiner künstlerischen Ausdrucksformen wieder, das sich von Bildhauerei über Grafiken und Collagen bis hin zur Malerei erstreckt. Er lebt und arbeitet in Bordesholm.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)