Doris Waschk-Balz: Nackter Mann

Doris Waschk-Balz: Nackter Mann, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Doris Waschk-Balz: Nackter Mann (Bronze, Stahl, 1988).
Telekom, Rungholtstraße 9, 25746 Heide.

Beschreibung

Schutzlos, nackt bis auf die Haut und völlig haarlos ist der schlanke, groß gewachsene Mann. Er steht hinter einer Wand aus Stahl und blickt über seine Schulter. Sehr verletzlich und unsicher wirkt er in seiner Körperhaltung, ein Eindruck, der durch die rauhe und rissige Oberfläche noch verstärkt wird.

Künstler

Doris Waschk-Balz wurde am 26. November 1942 in Berlin geboren. Nach ihrem Abitur in Heilbronn begann sie 1962 das Studium bei Ulrich Günther (Keramik) und Rudolf Daudert (Bildhauerei) an der staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. 1964 setzte sie dieses bei Gustav Seitz an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg fort. Seit 1968 ist sie freischaffende Künstlerin. Sie lebt mit ihrem Mann, dem Zeichner und Buchillustrator Klaus Waschk, in Hamburg. Wichtigstes Element in ihren oft mehrteiligen und unterschiedlich kombinierbaren Arbeiten aus Terrakotta und Bronze ist das Spiel mit der Perspektive, mit Figuren und Landschaft.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)