Erich Fritz Reuter: Das Gespräch

Erich Fritz Reuter: Das Gespräch, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Erich Fritz Reuter: Das Gespräch, (Bronze, Granit, 1963/64).
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein UKSH, Arnold-Heller-Straße, 24105 Kiel.

Beschreibung

Zwei junge Männer sitzen einander gegenüber und unterhalten sich angeregt. Diese schlichte Alltagsszene war die Ausgangssituation für die Plastik am UKSH. Die Männer sind vereinfacht und formalisiert dargestellt, beide schlank und groß. Einer sitzt mit aufrechtem Rücken und hört gespannt zu, der andere hat sich nach vorne gebeugt, stützt den Arm aufs Knie und berührt sein Kinn. Die Körperhaltungen ergeben eine ausgewogene Komposition. Wegen der umfangreichen Bauarbeiten am UKSH wurde die Plastik 2015 abmontiert und wartet auf die Fertigstellung der Arbeiten.

Künstler

Erich Fritz Reuter wurde am 2. September 1911 in Berlin geboren. Nach dem Gymnasium begann er eine Steinmetzlehre und absolvierte nebenher eine Ausbildung in der Kunstgewerbeschule Charlottenburg. Anschließend studierte er bis 1940 an der Hochschule für Bildende Künste Berlin. 1945 kehrte er aus amerikanischer Gefangenschaft zurück und übernahm ein Atelier in Dresden. 1949 kehrte er in den Westteil Berlin zurück. An der Technischen Universität Berlin übernahm er eine Professur am Lehrstuhl für Plastisches Gestalten. Es folgten zahreiche Auftragsarbeiten für den öffentlichen Raum, von denen einige preisgekrönt wurden. Unter anderem Arbeiten für Neubauten der Botschaftsgebäude in Rio de Janeiro, Lagos und Washington, für die Universitäten Münster und Kiel, für das VW-Werk in Wolfsburg, für die Siemenswerke in Berlin und Erlangen und weitere Konzerne in Hamburg und in der Schweiz. Heute wird er zu den bedeutendsten Bildhauern der deutschen Nachkriegszeit gezählt. Über seinen ursprünglichen Wirkungskreis Berlin (West) hinaus erlangte er ein beträchtliches internationales Renommee. Erich Fritz Reuter starb am 16. September 1997 in Berlin.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)