Erich Schmidt-Kabul: Jungen mit Schiffchen

Erich Schmidt-Kabul: Jungen mit Schiffchen, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Erich Schmidt-Kabul: Jungen mit Schiffchen (Muschelkalk, Keramik, 1953).
Meddagskamp/Fierabendwinkel, 24119 Kronshagen. 

Beschreibung

Mitten in der beschaulichen Wohnsiedlung, die Anfang der 1950er Jahre neu erbaut wurde, steht als Zeichen des unbeschwerten Lebens eine Brunnenanlage mit zwei kleinen Jungen, die jeweils ein Schiffchen bei sich tragen. Bildhauer Erich Schmidt-Kabul wohnte damals in der Nachbarschaft der Wohnsiedlung und bereits in früheren Jahren mit zahlreichen Arbeiten vertreten.

Ein Junge steht aufrecht, der andere hockt mit seinem Dampfer am Boden. Die Formensprache ist realistisch gehalten, wobei durch die rechtwinklig versetzte Anordnung der beiden Figuren eine ausgewogene und spannungsvolle Balance entsteht. Während der hockende Junge sich auf sein Spiel konzentriert, scheint der andere für den Künstler und damit für den Betrachter zu posieren und nimmt direkten Blickkontakt auf. Zieht man in Gedanken eine Linie zwischen den beiden Schiffchen, so liegen alle vier Hände der beiden Jungen in annähernd gleichem Abstand voneinander auf genau dieser Linie.

Künstler

Erich Schmidt-Kabul wurde 1897 in Stettin geboren. Er wuchs in Kiel auf. Nach einer Steinmetzlehre in Bunzlau besuchte er in Berlin die Kunstgewerbeschule und die Kunstakademie. In Kabul in Afghanistan war er an der Ausgestaltung eines Schlosses tätig. Als er 1935 zurück nach Kiel kam, fügte er den Namen Kabul seinem eigenen Namen hinzu. In Kiel schuf er Figuren für zahlreiche Gebäudefassaden. Seine naturalistischen Werke wurden den Nationalsozialisten wiederholt ausgezeichnet und auch auf den Großen Deutschen Kunstausstellungen in München gezeigt. Nach dem Zweiten Weltkrieg leitete er den Künstlerbund Schleswig-Holstein. Erich Schmidt-Kabul starb 1961 in Kiel.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)