Gerhard Backschat: Wachstum

Gerhard Backschat: Wachstum, Foto: KUNST@SH/Jan Petersen

Daten zum Werk

Gerhard Backschat: Wachstum (Stahlrohr, Farbe, 1975).
Mönkhofer Weg 63, 23562 Lübeck. 

Beschreibung

Große und kleine Rohre, die unterschiedlich geknickt und abgeschrägt sind, stehen in einer Gruppe beieinander und streben gemeinsam nach oben. Die Formen und Farben der einzelnen Elemente variieren leicht, ergeben aber gemeinsam ein harmonisches Bild. Die kleineren Elemente sind in einem warmen und lebendigen Rotton gestaltet, die Farben der größeren Elemente werden kühler und ruhiger. Es entsteht der Eindruck, die kleineren Elemente würden nach und nach in die bestehende Gruppe der größeren Elemente hineinwachsen.

Die Wirkung des Kunstwerks ergibt sich aus der Kombination der Formen und Farben. Die kräftigen Rottöne finden sich bei den niedrigen Elementen, während die Farbgebung mit zunehmender Höhe immer dezenter wird. Die Formensprache der einzelnen, geknickten Rohre ist sehr zurückhaltend, die Spannung entsteht in der Zusammenstellung.

Die Gruppe zeigt nur eine verhaltene Dynamik. Eher wirkt es so, als würden sich die Elemente gegenseitig stützen und eine stabile, gemeinsame Form bilden. Wenn man das Bild auf die Menschen überträgt, dann zeigt sich, dass Veränderungen dort eher gemächlich vonstatten gehen und das Gefüge der Gesellschaft eine stabile Grundlage für die einzelnen Mitglieder bildet. Die heranwachsenden jungen Menschen finden dann nach nach ihren Platz und stützen nun ihrerseits die Gemeinschaft.

Künstler

Gerhard Backschat wurde 1940 in Wosegau in Ostpreußen geboren. 1962–1968 studierte er freie und angewandte Malerei an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel. Seit 1968 arbeitet er als freischaffender Künstler in Lübeck.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)