Gustav August Munzer: Langemarck-Denkmal

Gustav August Munzer: Langemarck-Denkmal, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Gustav August Munzer: Langemarck-Denkmal (Sandstein, Edelstahl, 1931).
Schlossgarten/Düsternbrooker Weg, 24105 Kiel.

Beschreibung

Fünf hohe Stelen aus Standstein mit Spitzen aus Edelstahl stehen für die fünf Jahre des Ersten Weltkriegs. Die sehr schlanken Streben ragen sieben Meter in die Höhe, sind halbkreisförmig angeordnet und stehen auf einem runden Balkon. Die Spitzen erinnern an aufgepflanzte Bajonette und verdeutlichen damit den Schrecken. Mit diesem Denkmal werden die Kieler Studenten geehrt, die bereits 1914, im ersten Kriegsjahr, in der Schlacht bei Langemarck in Belgien starben.

Künstler

Gustav August Munzer wurde am 9. Januar 1887 in (Föritz-)Oerlsdorf geboren. Er studierte 1904–1907 an der Baugewerkschule in Coburg und fand danach eine erste Anstellung im Büro des Architekten Willroth in Flensburg. 1910 ging er an die Kunstgewerbeschule Düsseldorf. Er machte sich 1911 als Architekt selbständig. Er starb am 23. August 1973 in Düsseldorf.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)