Johannes Michler: Ohne Titel

Johannes Michler: Ohne Titel, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2016)

Daten zum Werk

Johannes Michler: Ohne Titel (Anröchter Dolomit, 1983).
Hiroshimapark / Lorentzendamm, 24103 Kiel.

Beschreibung

Im Rahmen eines Bildhauersymposiums 1983 in Lübeck schuf Bildhauer Johannes Michler die flache und namenlose Steinskulptur, die seit Jahrzehnten ihren Platz im Kieler Hiroshimapark gefunden hat. Anders als das benachbarte Wasserspiel von Jeppe Hein, das im Sommer der fröhliche Mittelpunkt des Parks ist, halten sich die steinernen Kunstwerke von Johannes Michler, Christoph Ruhz und Dieter Koswig vornehm zurück und warten ruhig zwischen Bäumen, Rasen und der Wasserfläche des Kleinen Kiel auf interessierte Passanten: Es sind leise, fast meditative Skulpturen, die ihre Wirkung mit sparsamen Mitteln erreichen und in Ruhe erkundet werden wollen.

Dicht über dem Boden scheint der große und flache Stein fast zu schweben und zeigt damit deutlich, dass er nicht zufällig hier liegt, sondern das Ergebnis einer künstlerischen Arbeit ist. Die erhöhte Lage verleiht der Skulptur eine Leichtigkeit, die im Kontrast zur massiven Ausführung steht. Auch die Oberfläche zeigt Kontraste: Große Teile sind glatt und rundlich geschliffen, während an drei Stellen die rohen Bruchkanten sichtbar sind.

Die Schönheit des Steins selbst im Zusammenspiel mit der umgebenden Natur und Stadt wird zur Kunst. Der Bildhauer hat dem Stein keine künstliche Form und Bedeutung verliehen, sondern die vorhandenen Merkmale des natürlichen Materials herausgearbeitet und seine innere Spannung inszeniert. Durch den bewussten Verzicht auf einen Namen für die Arbeit unterstrich er, dass der Stein keine Aussage transportieren will, sondern für sich wirken soll.

Künstler

Johannes Michler wurde 1954 in Burg/Dithmarschen geboren und arbeitete 1972 bis 1976 als Bauzeichner. 1976 bis 1981 studierte er Bildhauerei an der Muthesius-Fachhochschule für Gestaltung. Heute ist er Dozent für Freie Kunst an der Muthesius-Kunsthochschule in Kiel.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)