Josef Farkas: Figur Marktbrunnen

Josef Farkas: Figur Marktbrunnen, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2017)

Daten zum Werk

Josef Farkas: Figur für den Marktbrunnen (Bronze, 1994).
Am Markt, 23795 Bad Segeberg.

Beschreibung

Den Mittelpunkt des Marktplatzes in Bad Segeberg bildet der großzügige Marktbrunnen mit Sitzgelegenheiten und Wasserspielen in verschiedenen Ebenen, der 1984 anlässlich der 850-Jahr-Feier Bad Segebergs errichtet wurde. Bereits 1935 gab es an dieser Stelle einen Brunnen, der von einer aufrecht stehenden Frauengestalt mit erhobenen Armen, gestaltet vom Bildhauer Ludolf Albrecht, geziert wurde.

1994, zehn Jahre nach seiner Einweihung, erhielt auch der neue Brunnen eine Bronzefigur als Mittelpunkt. Dieses Mal erstellte der Lübecker Bildhauer Josef Farkas die Plastik – wieder eine Frauenfigur. Doch diese Figur zeigt kein realistisches Abbild, sondern eine stilisierte und abstrahierte Version, die eher der Mythologie zu entstammen scheint. Das markanteste Merkmal ist der lange und gewundene Schweif, der aus dem Kopf zu wachsen scheint und bis zu den Füßen reicht. Es sieht aus, als wäre eine Nymphe aus dem Wasser entstiegen. Doch auch Assoziationen an einen Indianer mit Kopfschmuck sind möglich.

Künstler

Josef (Zoltan) Farkas wurde 1938 in Samas/Siebenbürgen, Ungarn geboren. Nach der Grundschule besuchte er 1949–1953 das Kunstgymnasium in Klausenburg, welches er mit einem Matura-Diplom abschloss. 1953–1959 studierte er an der Kunsthochschule „Jon Andreescu“ in Klausenburg mit einem Abschluss „Licentiat“ in der Fachrichtung Bildhauerei. Nach Tätigkeit als Kunstlehrer reiste er 1981 nach Deutschland und war 1985–1982 Dozent an der Werkkunstschule Lübeck. Seit 1981 bis heute stellte er jährlich u.a. in Deutschland, der Schweiz, Schweden, Estland, Italien und Ungarn aus. Seit 1982 arbeitet er als freischaffender Künstler und Restaurator u.a. mit Aufträgen im öffentlichen Raum im Ausland, Lübeck und Bad Segeberg. Seitdem lebt er auch in Lübeck.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)