Karin Hertz: Lesende

Karin Hertz: Lesende, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Karin Hertz: Lesende (Bronze, 1982).
Troppauer Straße, 24147 Kiel.

Beschreibung

Ganz vertieft sitzt eine junge Frau auf einem Hocker mitten in der Grünanlage und liest ein Buch. Die Bronzeplastik der Künstlerin Karin Hertz will vor allem eine schön komponierte Form zeigen. Denn durch die hockende Haltung, den nach vorne geneigten Oberkörper und den aufgestützten Kopf zeigt sich die Figur in großer Ruhe und Geschlossenheit und ist einfach schön anzusehen.

Künstler

Karin Hertz wurde am 26. Juli 1921 in Hamburg geboren. Zusammen mit ihrer Mutter und der älteren Schwester zog sie 1929 zu Verwandten nach Kitzeberg an der Kieler Förde. In München begann sie zunächst eine Ausbildung bei der freischaffenden Künstlerin Maria Weber und besuchte dann 1940–1944 die Bildhauerklasse der Akademie der Bildenden Künste. Seit 1951 lebt und arbeitet sie in Hamburg. Viele Jahre lang hatte sie außerdem noch ein Atelier in Möltenort. Neben Bildnisbüsten und Kleinplastiken stehen viele ihrer Skulpturen im öffentlichen Raum vor allem in Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen. Ihre Menschendarstellungen erscheinen stets realistisch, doch sind alle Körperhaltungen und Stellungen der Gliedmaßen stilisiert und genauestens komponiert. Harmonie und Spannung sollen eine Synthese ergeben. Harin Hertz starb am 10. August 2017 im Alter von 96 Jahren in Hamburg.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)