Karlheinz Goedtke: Fährmann

Karlheinz Goedtke: Fährmann, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2016)

Daten zum Werk

Karlheinz Goedtke: Fährmann (Bronze, 1972).
Grund- und Gemeinschaftsschule, Dorfstraße 60, 24790 Schacht-Audorf.

Beschreibung

Der Fährmann, den Bildhauer Karlheinz Goedtke als Bronzeplastik für die Grund- und Gemeinschaftsschule Schacht-Audorf schuf, passt gleich in doppelter Hinsicht besonders gut zum Standort, wie die Gemeindechronik verrät. Denn zum einen liegt die Fähre über den Nord-Ostsee-Kanal fast in Sichtweite, und damit steht der Fährmann als Bezugspunkt für eine der bedeutendsten Wasserstraßen weltweit. Und zum anderen verglich der damalige Rektor H.D. Böhnert die Schule selbst mit einem Fährmann, denn auch sie habe die Aufgabe, ihre „Schüler und Schülerinnen dorthin zu bringen, wo das Leben beginnt.“

Über den tatsächlichen und den symbolischen Bezug zum Ort hinaus, zeigt die vereinfacht-realistisch gestaltete Figur eine geschickt komponierte Bildsprache. Das Boot, der Körper des Mannes und die lange Stange bilden gemeinsam eine Dreiecksform, die gut ausbalanciert ist, obwohl sie nicht symmetrisch angeordnet ist. Durch den schräg gehaltenen Stab und den ebenfalls geneigten Körper entstehen viele offene Bereiche, die der Figur eine große Leichtigkeit verleihen. Dass die Form ebenfalls an den Buchstaben A erinnert, das erste Zeichen des Alphabets, kann möglicherweise als ein weiterer Verweis auf die Schule gedeutet werden.

Künstler

Karlheinz Goedtke wurde am 15. April 1915 in Kattowitz/Oberschlesien geboren und wuchs in Breslau auf. 1931–1936 studierte er an der Werkkunstschule in Stettin bei Kurt Schwerdtfeger. 1938–1940 studierte er an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin. Seit 1945 arbeitete er als freier Künstler in Ratzeburg. Sein erster öffentlicher und überregional beachteter Auftrag war 1950 die Plastik des Till Eulenspiegel für Mölln. Ein Jahr später zog er auch in diese Stadt. Im öffentlichen Raum in Schleswig-Holstein finden sich viele seiner über 200 Großplastiken, aber auch im übrigen Bundesgebiet und im Ausland ist er vertreten. Am 23. August 1995 starb Karlheinz Goedtke in Mölln. Weitere Informationen (extern): Karlheinz Goedtke im Kreismuseum Herzogtum Lauenburg

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)