Karlheinz Goedtke: Pan

Karlheinz Goedtke: Pan, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Karlheinz Goedtke: Pan (Bronze, 1962).
Gelehrtenschule Meldorf, An den Anlagen 16, 25704 Meldorf.

Beschreibung

Der markante Winkel der Doppelflöte wird bei der sitzenden Figur an verschiedenen Stellen wieder aufgegriffen, so in der Beugung der Arme und den überkreuzten Beinen. Die Figur gewinnt dadurch eine starke Geschlossenheit und Spannung und bleibt dabei dynamisch. Die Bronzeskulptur des flötenden Pan wurde 1962 als Kunst am Bau vor der Meldorfer Gelehrtenschule aufgestellt. Im September 2011 wurde die Figur gestohlen und in 35 Teile zersägt. Ein Altmetallhändler meldete das Auftauchen der nahezu unkenntlichen Teile der Polizei, wo zufällig ein Kripomitarbeiter dann die Figur seiner alten Schule wieder erkannte. Weder die Schule noch der Kreis als Schulträger hatten Geld für die aufwändige Reparatur. Mithilfe von Goldspenden der Patienten von Meldorfer Zahnärzten und einer Bildgießerei in Elmenhorst konnte die Reparatur dann doch durchgeführt werden, so dass die Figur rund ein Jahr nach der Zerstörung wieder am angestammten Platz aufgestellt wurde.

Künstler

Karlheinz Goedtke wurde am 15. April 1915 in Kattowitz/Oberschlesien geboren und wuchs in Breslau auf. 1931–1936 studierte er an der Werkkunstschule in Stettin bei Kurt Schwerdtfeger. 1938–1940 studierte er an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin. Seit 1945 arbeitete er als freier Künstler in Ratzeburg. Sein erster öffentlicher und überregional beachteter Auftrag war 1950 die Plastik des Till Eulenspiegel für Mölln. Ein Jahr später zog er auch in diese Stadt. Im öffentlichen Raum in Schleswig-Holstein finden sich viele seiner über 200 Großplastiken, aber auch im übrigen Bundesgebiet und im Ausland ist er vertreten. Am 23. August 1995 starb Karlheinz Goedtke in Mölln. Weitere Informationen (extern): Karlheinz Goedtke im Kreismuseum Herzogtum Lauenburg

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)