Klaus Kütemeier: Stehender weiblicher Torso

Klaus Kütemeier: Stehender weiblicher Torso, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Klaus Kütemeier: Stehender weiblicher Torso (Marmor, 1984/1985).
Skulpturenpark Schloss Gottorf, Schlossinsel, 24837 Schleswig.

Beschreibung

Aus einem Marmorblock fertigte Bildhauer Klaus Kütemeier den eleganten Torso einer jungen Frau. Wie bei den antiken Vorbildern ist der Körper mit Standbein und Spielbein aus der Symmetrie enthoben und gewinnt dadurch eine leichte Spannung. Der Körper ist vereinfacht, aber realistisch geformt, doch durch die Konzentration auf die Körpermitte ohne Kopf, Arme und untere Beine erhält er eine allgemeingültige Aussage, die sich vom direkten Abbild löst. Im Mittelpunkt steht die Eleganz des menschlichen Körpers, unterstrichen durch das edle Material mit seiner feinen Maserung.

Künstler

Klaus Kütemeier wurde 1939 in Delmenhorst geboren. 1960–1966 studierte er Bildhauerei bei Gustav Seitz an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg und arbeitete seitdem als freier Bildhauer in Hamburg. Seit den 1960er Jahren widmete er sich der realistischen Skulptur, wobei er vornehmlich in Stein arbeitete. Die Arbeiten an einzelnen Figuren dauerten oft mehrere Jahre, bis die Formen vollendet waren. Seine Figuren besitzen eine ausgewogene Formensprache und muten archaisch und zeitlos an. Klaus Kütemeier starb am 26. Juli 2013 in Hamburg.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)