Rainer Gottemeier: rinne – da – zwischen

Rainer Gottemeier - rinne - da - zwischen, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2016)

Daten zum Werk

Rainer Gottemeier: rinne – da – zwischen (Lichtinstallation, 2007).
Neues Rathaus, Großflecken 63, 24534 Neumünster.

Beschreibung

In einem geheimnisvollen, blauen Licht erstrahlt nach Einbruch der Dämmerung der Innenhof zwischen Nord- und Südflügel des Rathaus-Ensembles in Neumünster. Es handelt sich um die Lichtinstallation „rinne – da – zwischen“ des Künstlers Rainer Gottemeier, die von der Architektur bestimmt ist und diese optisch und inhaltlich reflektiert.

Unterhalb einer Rundbogengaube verlaufen in drei senkrechten Reihen die leuchtenden Textfragmente „zwischen den meeren“, „zwischen den flügeln“, sowie „rinne – da – zwischen“. Das entstandene Schriftbild erinnert an Regenwasser, das die Fassade herunterläuft. Dieser Eindruck verstärkt sich dadurch, dass waagerecht zu beiden Seiten darüber im selben Licht die durchbrochene Regenrinne unterhalb der Giebelschräge nachgezeichnet ist.

Zwischen den Meeren liegt das Bundesland Schleswig-Holstein und fast genau in der Mitte des Landes die Stadt Neumünster. Zwischen den Flügeln des Altbaus und des Neubaus treffen Kunstwerk und Betrachter aufeinander. Und zwischen den beiden Teilen der Dachrinne scheinen die Buchstaben der Leuchtschrift herunter zu rinnen. Damit thematisiert der Künstler in seinem poetischen Werk sowohl die räumliche Lage der Stadt als auch die konkrete Situation vor Ort als eine „Sphäre des Zwischen“ oder auch als ein Kraftfeld im Zentrum. Den Zwischenraum inszeniert er auf diese Weise nicht als Leerstelle, sondern als Mittelpunkt.

Künstler

Rainer Gottemeier wurde 1949 in Berlin geboren. Seit 1980 arbeitet er als Bildender Künstler, vor allem im Bereich der Lichtinstallation. Er lebt und arbeitet in Potsdam. Infos: Rainer Gottemeier

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)