Rolf Laute: Galerie der Hände

Rolf Laute: Galerie der Hände, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2017)

Daten zum Werk

Rolf Laute: Galerie der Hände (Keramik-Mosaiken, 1993–2005).
Fußgängertunnel, Manhagener Allee, 22926 Ahrensburg.

Beschreibung

Im Fußgängertunnel der Manhagener Allee in Ahrensburg lässt sich eine ganze Galerie praktisch im Vorbeigehen bewundern. Große und kleine Bilder aus vielen bunten Keramikfliesen säumen die beiden Wände. Ein Thema verbindet alle: Auf jedem Bild sind Frauenhände zu sehen, und zwar als Ausschnitte aus bekannten Werken von Picasso, da Vinci, Magritte und vielen anderen. An den Eingängen zum Tunnel sind zudem die Namen verschiedener Ahrensburger Frauen zu lesen. Durch die künstlerische Gestaltung wird aus dem Tunnel ein Ort, der nicht eilig durchschritten werden will, sondern dazu einlädt, sich die Vielfalt genauer anzusehen.

Künstler

Rolf Laute wurde 1940 in Eutin geboren. 1959–1964 studierte er an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg bei Carl Heinz Wienert, Walter Arno und Klaus Bendixen. 1964–1967 hatte er einen Lehrauftrag für Kunsterziehung in Hamburg, 1972–1973 war er Gastdozent an der Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt, sowie seit 1969 Leiter der Privaten Kunstschule im Karolinenviertel in Hamburg. 1984 war er Begründer der Künstlergruppe „Die Schlumper“ für Künstler mit unterschiedlichen Behinderungen. Rolf Laute war Mitglied des Deutschen Künstlerbundes. Er starb 2013 in Hamburg.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)