Volkmar Haase: Stele mit Kugelkopf

Volkmar Haase: Stele mit Kugelkopf, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Volkmar Haase: Stele mit Kugelkopf (Holz, Edelstahl, 1981).
Skulpturenpark Schloss Gottorf, Schlossinsel 1, 24837 Schleswig.

Beschreibung

Hoch aufragend, windet sich die elegante Stele aus ihrem Sockel nach oben und wird gekrönt von einer glänzenden Stahlkugel. Die Form erinnert an eine wachsende Pflanze, die oben ihre Blüte ausbildet. Ausgehend von der Formensprache der Natur, schuf Bildhauer Volkmar Haase eine Stele, in der er verschiedene Materialien – Holz und Edelstahl – und unterschiedliche Formen zu einer harmonischen Komposition vereinte. Das organische Material und das technische Material gehen dabei eine Symbiose ein und ergänzen sich. Die Idee des Wachstums wird dabei durch die sich nach oben schraubende Spirale unterstrichen.

Künstler

Volkmar Haase wurde am 27. Dezember 1930 in Berlin geboren. Er begann 1951 ein Studium der Malerei an der Hochschule für bildende Künste in Berlin. Seit 1958 war er freischaffender Bildhauer in Berlin, von 1965 bis 2012 mit eigenem Atelier in Berlin-Kladow. Seine abstrakten Skulpturen, die er überwiegend aus Edelstahl fertigte, sind meist für den öffentlichen Raum konzipiert. Mehr als 40 Skulpturen finden sich in Berlin. Auch bekannte Museen wie das Museum of Modern Art in New York und das Wilhelm-Lehmbruck-Musem Duisburg haben Werke in die Sammlung aufgenommen. Volkmar Haase starb am 14. August 2012. Weitere Informationen (extern): Website von Volkmar Haase

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)