Alfred Klosowski:
Glasbetonfenster an der Lutterothstraße

Alfred Klosowski: Glasbetonfenster (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2021)

Daten zum Werk

Alfred Klosowski: Glasbetonfenster (1963)
U-Bahnstation Lutterothstraße, 20255 Hamburg (Eimsbüttel)

Beschreibung

Am Zugang zum U-Bahnhof Lutterothstraße findet sich ein Beton-Dallglasfenster von Alfred Klosowski. In kräftigen Farben ist dort eine harmonische und lebhafte Fenstergestaltung in freier, mosaikartiger Formensprache zu sehen, die die Wände in ein warmes Licht taucht. Die Farben decken ein großes Spektrum ab, in dem warme und kühle Farben sich gegenseitig ausbalancieren.

Text: jp

Person

Alfred Klosowski
Alfred Klosowski wurde am 19. Mai 1927 in Hamburg geboren. 1945–1948 studierte er an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg bei Willi Titze und Theo Ortner und etablierte sich danach als freischaffender Künstler. Der Maler, Zeichner, Grafiker und Aquarellist arbeitete parallel zusätzlich als Werbegrafiker, Messebauer und gestaltete Inneneinrichtungen für Firmen und private Haushalte. Seine meist menschlichen Motive mit Bleistift, mit Kreide oder mit Acryl sind von Dynamik bestimmt. Seine Arbeiten waren auf Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland und dem Ausland wie z.B. New York, London, Washington, Mexiko City und Moskau bis in die 1990er Jahre vertreten. Zuletzt lebte Alfred Klosowski in Hamburg Harvestehude.

Weitere Informationen (extern):Website

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)