August Ohm:
Der Wanderer

August Ohm: Der Wanderer (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2021)

Daten zum Werk

August Ohm: Der Wanderer (1977, Leichtmetall)
Alter Teichweg 40, 22049 Hamburg (Barmbek-Süd)

Beschreibung

Der Wanderer über dem Nebelmeer ist ein um 1818 entstandenes Gemälde von Caspar David Friedrich. Es zeigt die Rückansicht eines Mannes mit Wanderstock, der von einem felsigen Gipfel auf ein Meer aus dichtem Nebel herabblickt. Die romantische Naturdarstellung wird oft als Metapher für das Leben als eine Reise ins Ungewisse interpretiert. Der Maler August Ohm ließ sich von der klaren Ikonik des Bildes zu seiner Metallplastik inspirieren. Er greift die markante Silhuette des Mannes und des Felsens auf, löst sie aus dem ursprünglichen Kontext und stellt sie auf einen würfelförmigen Sockel in einer Grünanlage mitten in der modernen Wohnbebauung der Großstadt. Damit kontrastiert der Inbegriff deutscher Sehnsucht mit der deutlich nüchterneren Alltagswelt einer Siedlung der 1970er Jahre und lässt uns darüber nachdenken, wieviel Platz wir der Natur, der Schönheit und der Romantik heute einräumen möchten.

Text: jp

Person

August Ohm
August Ohm wurde am 1. August 1943 in Berlin geboren. Nach einer Ausbildung bei seinem Vater Wilhelm Ohm ab 1954 besuchte er die Werkkunstschule Hamburg (Dipl. Design und Kostumbildner) und die Universität Hamburg sowie die Freie Universität Berlin (Kunstgeschichte). Der Fokus des Malers, Zeichners und Autors ist immer wieder die Auseinandersetzung mit den historischen Vorbildern der abendländischen Kunst. Außerdem baut er schon seit den 70er Jahren eine bedeutsame kostümgeschichtliche Sammlung auf. 1998 zeigte das Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg seine „Bilder zur Antike“ und 2003 zeigte das Cranach Haus in Wittenberg seine Köpfe nach Gemälden von Lucas Cranach. Im Themenkreis von Mensch und Natur geht es ihm nicht um die Reproduzierbarkeit von Kunst, sondern um ein Ausloten unterschiedlichster bildnerischer Möglichkeiten an Hand von jeweils einem Ausgangsmotiv. Werkgruppen sind Illustrationen zur Apokalypse, Wüstenbilder aus Afghanistan, Städte-Themen sowie die „Bilder zu Novalis“ u.v.m. Er lebt und arbeitet in Hamburg, Berlin und Florenz.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)