Barbara Stehr:
Wandkeramik

Barbara Stehr: Wandkeramik (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Barbara Stehr: Wandkeramik (1990, Keramik, farbig lasiert, dreiteilig)
Johannes-Schwennesen-Schule, Turnhalle, Esinger Straße 102, 25436 Tornesch

Beschreibung

Der Weg zur Turnhalle der Johannes-Schwennesen-Schule wird begleitet von drei Keramikfiguren von Barbara Stehr. Die drei stark reduzierten Körper stehen aufgereiht nebeneinander auf gemauerten Sockeln direkt vor der roten Backsteinwand und erinnern an freundliche Wächterfiguren oder auch ein Empfangskomitee. Die Figuren sind in der Form identisch, weisen jedoch unterschiedliche farbliche Lasuren auf – ein kräftiger warmer Gelbton mit blauem Einschlag in der Mitte, die beiden äußeren nur mit leichten Farbschatten in gelb bzw. blau. Somit arbeitet die Künstlerin hier mit Reihung und Variation und demonstriert Zusammengehörigkeit und Individualität gleichermaßen.

Text: jp

Künstler:in

Barbara Stehr
Barbara Stehr ist 1936 in Weetzen bei Hannover geboren. Nach einem Studium an der Werkkunstschule in Hannover (1957–1958) studierte sie 1958–1963 Kunsterziehung, Werklehre und Malerei an der Hochschule für Bildende Künstler und danach Keramiklehre bei Otto Lindig und Liebfriede Bernstiel. Danach setzte sie das Studium bei Jan Bontjes van Beek fort, der ihre Ausrichtung für keramische Arbeiten wesentlich beeinflusste. 1961–1962 begründete sie ihre eigene Werkstatt in Hamburg und ab 1963 in Tornesch-Ahrenlohe, Schleswig-Holstein. In 1981 nahm sie eine Gastprofessur an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg und 1987–2002 eine Professur an der Fachhochschule Rheinland-Pfalz an. Hier baute sie das Institut für Künstlerische Keramik und Glas in Höhr-Grenzhausen auf, welches sie danach leitete. 2001 erhielt sie den Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz. Sie ist Mitglied in verschiedenen Vereinen und Verbänden (z.B. Deutsche Keramische Gesellschaft) und wirkt als Jury-Mitglied bei zahlreichen keramischen Wettbewerben mit. Barbara Stehr lebt und arbeitet in Tornesch, Schleswig-Holstein.

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)