Carl Hersener:
Pelikan

Carl Hersener: Pelikan (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Carl Hersener (vermutlich): Pelikan (1911-13, Muschelkalk)
Berufliche Schule, ehem. Jungeneingang, Sorbenstraße 15, 20537 Hamburg (Hammerbrook)

Beschreibung

Der nördliche Eingang an der Wendenstraße der einstigen Volksschule Teutonenweg diente ursprünglich als Eingang zum Knabentrakt. Die Schule wurde 1911-12 durch Fritz Schumacher erbaut, der die Eingangsbereiche mit Werken verschiedener Künstler schmücken ließ. Am Knabeneingang finden sich eine zweiteilige Figurengruppe von Ludwig Kunstmann sowie ein Relief von (vermutlich) Carl Hersener. Das Relief oberhalb des Eingangsbereichs zeigt einen Pelikan mit ausgebreiteten Flügeln im Nest der seine Jungen füttert. Neben dem Aspekt der Fürsorge steht hier vor allem der dekorative Charakter der Darstellung im Vordergrund. Heute wird das Gebäude als Berufschule genutzt.

Person

Carl Hersener
Carl Friedrich Wilhelm Hersener wurde am 4. März 1877 in Lauterbach am Harz geboren und arbeitete um 1900 als Bildhauer. Er starb am 8. Dezember 1932 in Hamburg.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)