Dagmar Schulze-Roß:
Rundfenster

Dagmar Schulze-Roß: Rundfenster (Foto: Frank Tonner, 2012)

Daten zum Werk

Dagmar Schulze-Roß: Rundfenster
(etwa 1960er Jahre, Bleiverglasung)
Nikolaikirche zu Plön, Markt, 24306 Plön

Beschreibung

Wer die Nikolaikirche zu Plön besucht, entdeckt im Altarraum der Kirche schnell die großen figürlichen Fenster von Carl Fey. Doch die Stadtkirche hat noch ein weiteres Kleinod der Glasmalerei zu bieten, das allerdings für Besucher weniger deutlich ins Auge fällt: Rechts vom Haupteingang am Aufgang zum Turm befindet sich ein Rundfenster der Kieler Künstlerin Dagmar Schulze-Roß. Mit Hilfe künstlicher Beleuchtung entfaltet es die im Foto sichtbare Leuchtkraft und zeigt eine harmonische Gestaltung von unfigürlichen Farbflächen, die typisch ist für die späteren Arbeiten der Künstlerin. Vermutlich ist der Entwurf ursprünglich für einen anderen Standort konzipiert worden und wurde dann nachträglich am heutigen Ort installiert.

Künstler/in

Dagmar Schulze-Roß wurde 1926 in Eisenach geboren. Ab 1947 studierte sie Malerei, zunächst an der Muthesius-Werkkunstschule Kiel bei Werner Lange, danach bei Willi Baumeister an der Kunstakademie Stuttgart. Seit 1954 hatte sie über 40 Aufträge im Bereich der Kunst am Bau, insbesondere für die Gestaltung von Kirchenfenstern. 1976 erhielt sie den Hebbel-Preis. 1960 zog sie mit Alfred Roß nach Kiel, wo sie ihn drei Jahre später auch heiratete. Teilweise führten sie gemeinsame Aufträge aus. Dagmar Schulze-Roß blieb bis kurz vor ihrem Tod im Jahr 2012 in Kiel künstlerisch tätig. Den künstlerischen Nachlass verwaltet ihre Tochter Dr. Anja Ross.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)