Doris Waschk-Balz:
Figurengruppe

Doris Waschk-Balz: Figurengruppe, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2017)

Daten zum Werk

Doris Waschk-Balz: Figurengruppe (1987, Bronze, Granit)
Amtsgericht Ahrensburg, Königstraße 11, 22926 Ahrensburg

Beschreibung

In ihrer Figurengruppe vor dem Amtsgericht in Ahrensburg stellt die Bildhauerin Doris Waschk-Balz in einer gemeinsamen räumlichen Anordnung eine wachsam aufragende und eine ruhig lagernde Figur einander gegenüber. Wie auf einer Bühne markieren sie den Eingangsbereich zum Gebäude und bestimmen den Platz. Auf einem leicht schrägen, flachen und breiten Granitpodest rechts vom Eingang ruht geborgen eine Figur mit angezogenen Beinen, während sie die Arme unter den Kopf gelegt hat. Ihr gegenüber steht aufrecht auf einem schmalen und hohen Sockel die zweite Figur, die vor sich ein Pendel in der Hand ausstreckt. Auch wenn die Figuren nicht miteinander interagieren und sich nicht ansehen, stehen sie doch miteinander in Beziehung. Optisch balancieren sich die beiden Figuren aus, inhaltlich ergänzen sie einander. Mit dem Pendel und dem wachsamen Blick steht die linke Person als Symbol für die Justiz, während die ruhende Person als das Volk gesehen werden kann, das auf die klugen Entscheidungen vertraut.

Künstler/in

Doris Waschk-Balz wurde am 26. November 1942 in Berlin geboren. Nach ihrem Abitur in Heilbronn begann sie 1962 das Studium bei Ulrich Günther (Keramik) und Rudolf Daudert (Bildhauerei) an der staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. 1964 setzte sie dieses bei Gustav Seitz an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg fort. Seit 1968 ist sie freischaffende Künstlerin. Sie lebt mit ihrem Mann, dem Zeichner und Buchillustrator Klaus Waschk, in Hamburg. Wichtigstes Element in ihren oft mehrteiligen und unterschiedlich kombinierbaren Arbeiten aus Terrakotta und Bronze ist das Spiel mit der Perspektive, mit Figuren und Landschaft.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)