Doris Waschk-Balz:
Männlicher Torso

Doris Waschk-Balz: Männlicher Torso (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Doris Waschk-Balz: Männlicher Torso (Bronze, 1970)
Bornheide / Achtern Born, 22549 Hamburg (Osdorf)

Beschreibung

Auf einem Sockel in Form einer Wendeltreppe lässt Doris Waschk-Balz ihren männlichen Torso emporsteigen. Der Mann nimmt die Drehung der Treppe auf und führt diese durch seinen um die eigene Körperachse gedrehten Leib fort. Die Künstlerin unterstreicht die kunstvolle Inszenierung des Körpers durch die Torsierung, also den Verzicht auf die Darstellung der Arme, um so die vertikale Achse zu betonen. Statt des naturgetreuen Bildes des Körpers arbeitet sie die spiralförmige Aufwärtsbewegung heraus.

Künstler/in

Doris Waschk-Balz wurde am 26. November 1942 in Berlin geboren. Nach ihrem Abitur in Heilbronn begann sie 1962 das Studium bei Ulrich Günther (Keramik) und Rudolf Daudert (Bildhauerei) an der staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. 1964 setzte sie dieses bei Gustav Seitz an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg fort. Seit 1968 ist sie freischaffende Künstlerin. Sie lebt mit ihrem Mann, dem Zeichner und Buchillustrator Klaus Waschk, in Hamburg. Wichtigstes Element in ihren oft mehrteiligen und unterschiedlich kombinierbaren Arbeiten aus Terrakotta und Bronze ist das Spiel mit der Perspektive, mit Figuren und Landschaft.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)