Doris Waschk-Balz:
Sitzendes Kind

Doris Waschk-Balz: Sitzendes Kind (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Doris Waschk-Balz: Sitzendes Kind (1984, Bronze)
Dortmunder Straße 18, 22419 Hamburg (Langenhorn)

Beschreibung

Im Bereich der Dortmunder Straße in Langenhorn befindet sich auf einem niedrigen Granitpostament die lebensgroße Plastik eines sitzenden Kleinkindes. Sie ist ein Teil der umfangreichen Installation Mensch und Natur von Doris Waschk-Balz, die sich über verschiedene Stationen im Wohnquartier erstreckt. Das Kind sitzt mit aufrechtem Rücken auf dem Boden, die Beine seitlich gespreizt, sodass die Fußsohlen sich berühren. Die Hände hängen locker herab, der Blick ist leicht gesenkt. In frontaler Ansicht ist die Haltung symmetrisch und wirkt dadurch sehr ruhig und harmonisch. Auch in seitlicher Ansicht zeigt sich das ruhige und fast meditative Bild.

Im Rahmen der gesamten Installation steht das Kleinkind im Zusammenspiel mit den weiteren Figuren: Ähnlich wie der Farntrieb und die Knospe der Ackerwinde steht es für den Beginn des Lebens, für Hoffnung und Wachstum. Im Vergleich zu den anderen menschlichen Darstellungen zeigt es neben dem Liegen und dem Stehen die dritte Grundhaltung des Sitzens. Und im Kontrast zur männlichen Büste mit den markant ausgeprägten Gesichtszügen hat der Kopf des Kindes noch eine rundliche Form und zurückhaltende Züge.

Künstler/in

Doris Waschk-Balz wurde am 26. November 1942 in Berlin geboren. Nach ihrem Abitur in Heilbronn begann sie 1962 das Studium bei Ulrich Günther (Keramik) und Rudolf Daudert (Bildhauerei) an der staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. 1964 setzte sie dieses bei Gustav Seitz an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg fort. Seit 1968 ist sie freischaffende Künstlerin. Sie lebt mit ihrem Mann, dem Zeichner und Buchillustrator Klaus Waschk, in Hamburg. Wichtigstes Element in ihren oft mehrteiligen und unterschiedlich kombinierbaren Arbeiten aus Terrakotta und Bronze ist das Spiel mit der Perspektive, mit Figuren und Landschaft.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)