Dorsten Diekmann:
Roter Block

Dorsten Diekmann: Roter Block (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Dorsten Diekmann: Roter Block
(2003, roter Bohus Granit, 110 x 160 x 280 cm)
Skulpturenpark der Carlshütte, Vorwerksallee, 24782 Büdelsdorf

Beschreibung

Im Skulpturenpark der Carlshütte steht Dorsten Diekmanns Skulptur mit dem schlichten Titel Roter Block. Es handelt sich um einen knapp drei Meter hohen Block aus rotem Bohus Granit, der das Spannungsverhältnis von bearbeiteten und roh belassenen Partien in den Mittelpunkt setzt. Ausgehend vom höchsten Punkt der Skulptur, erstreckt sich die glatt poliertere Oberfläche über weite Teile des Steinblocks. Dieser Teil ist zudem durch wenige scharfe und sanft geschwungene Linien gekennzeichnet, die dem Naturmaterial eine feine Eleganz verleihen.

Die Ausstellung NordArt und der Skulpturengarten sind gegen Eintritt und nur in den Sommermonaten zugänglich.

Weitere Informationen: Website der NordArt | Skulpturen der NordArt

Künstler:in

Dorsten Diekmann wurde 1960 in Osnabrück geboren. Nach Ausbildung zum Steinbildhauer und Steinmetz 1976–1979 sowie Aufnahme einer Arbeit in Berlin, studierte er 1982–1985 Bildhauerei an der Werkkunstschule in Flensburg. Ab 1987 freiberuflich tätig, arbeitet er mit eigenem Atelier 1990–1994 in Berlin und zog dann nach Lemgo. Seit 1985 stellt er regelmäßig in Einzel- und Gruppenausstellungen mehrheitlich in Deutschland und dabei ab 2003 auf der NordArt in Büdelsdorf (Schleswig-Holstein) aus und konnte seit 1990 einige Arbeiten im öffentlichen Raum installieren. Er ist seit 1994 Teilnehmer an internationalen Bildhauer-Symposien, erhielt 1992 den Kulturförderpreis des Landesverbandes Lippe und war 2007 Preisträger beim 3. Emaar International Art Symposium in Dubai. Dorsten Diekmann lebt und arbeitet in Lemgo.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)