Edgar Augustin:
Läufergruppe

Edgar Augustin: Läufergruppe (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Edgar Augustin: Läufergruppe (1969, Bronze)
Gymnasium Süderelbe, Falkenbergsweg 5, 21149 Hamburg (Neugraben-Fischbek)

Beschreibung

Vor dem Gymnasium Süderelbe steht die Läufergruppe von Edgar Augustin. Zwei stark stilisierte Figuren schreiten schnellen Schrittes nebeneinander her. Die Figuren erinnern eher an Mischwesen aus Mensch und Maschine, denn die menschlichen Züge sind nur angedeutet. Ein wenig erinnern sie an die Rugby-Spieler im Gustav-Mahler-Park, die in ihrer Schutzkleidung ebenfalls stark verfremdet erscheinen. Edgar Augustin lotete in seinen Darstellungen die vielfältigen Erscheinungsformen der menschlichen Gestalt aus. Einige seiner Skulpturen erscheinen sehr detailliert und naturnah, andere sind durch Verhüllung und Torsierung nur noch schemenhaft als menschliche Abbilder zu erkennen.

Text: jp

Person

Edgar Augustin
Edgar Augustin wurde am 22. November 1936 in Recklinghausen geboren. 1958–1960 studierte er Bildhauerei an der Werkkunstschule Münster bei Karl Ehlers. 1960–1965 schloss er ein Studium an der Hochschule für Bildende Kunst in Hamburg bei Gustav Seitz an, dessen Meisterschüler 1965-1967 er war. 1967–1968 war er Stipendiat der Villa Massimo in Rom und erhielt durch den Hamburger Senat 1967 das Stipendiat der Lichtwark-Gesellschaft sowie 1975 den Edwin-Scharff-Preis. Der menschliche Körper war das zentrale Thema seiner Arbeiten, die sich zwischen sehr detaillierter Darstellung und abstrakten Formen bewegten. Verschiedene seiner Skulpturen sind im öffentlichen Raum in Hamburg und in Schleswig-Holstein zu finden. Am 23. Oktober 1996 starb Edgar Augustin in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Literatur: Günter Busch / Heinz Spielmann: Edgar Augustin, Hamburger Künstlermonographien Band 6, Verlag Hans Christians 1977, ISBN 3-7672-0485-1

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)