Edgar Augustin:
Reliefsäule

Edgar Augustin: Reliefsäule (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Edgar Augustin: Reliefsäule
(1981–82, Stele aus Bronze mit figürlichen Reliefs)
Gymnasium Ohlstedt, Sthamerstraße 55, 22397 Hamburg (Wohldorf-Ohlstedt)

Beschreibung

Vor dem Gymnasium Ohlstedt steht eine hohe, bronzene Säule, die rundum mit drei übereinander gestaffelten Figurenreliefs versehen ist. Edgar Augustin präsentiert ein Nebeneinander von Motiven, die zum ausführlichen Erkunden einladen. Zu sehen sind Porträts von geschichtlichen Persönlichkeiten ebenso wie Alltags- und Sportszenen. Schlaglichtartig werden hier ganz unterschiedliche Facetten des Schulalltags sichtbar.

Text: jp

Künstler:in

Edgar Augustin
Edgar Augustin wurde am 22. November 1936 in Recklinghausen geboren. 1958–1960 studierte er Bildhauerei an der Werkkunstschule Münster bei Karl Ehlers. 1960–1965 schloss er ein Studium an der Hochschule für Bildende Kunst in Hamburg bei Gustav Seitz an, dessen Meisterschüler 1965-1967 er war. 1967–1968 war er Stipendiat der Villa Massimo in Rom und erhielt durch den Hamburger Senat 1967 das Stipendiat der Lichtwark-Gesellschaft sowie 1975 den Edwin-Scharff-Preis. Der menschliche Körper war das zentrale Thema seiner Arbeiten, die sich zwischen sehr detaillierter Darstellung und abstrakten Formen bewegten. Verschiedene seiner Skulpturen sind im öffentlichen Raum in Hamburg und in Schleswig-Holstein zu finden. Am 23. Oktober 1996 starb Edgar Augustin in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)