Erhard Göttlicher und Tom Jütz:
Perspektiven

Erhard Göttlicher: Perspektiven (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Erhard Göttlicher und Tom Jütz: Perspektiven
(1997, Wandbild, 11 × 9 Meter, mit Tom Jütz und Lars Möller)
Wandmalerei Klostermühle, Seminarstraße, 25436 Uetersen

Beschreibung

An der Fassade der Klostermühle in Uetersen prangt ein großformatiges Wandbild von Erhard Göttlicher und Tom Jütz, welches wie ein Blick ins Innere einer Ruine anmutet. Tatsächlich zeigt es eine Ansicht des historischen Gebäudes, wie es sich über viele Jahrzehnte präsentierte. Teile der ehemaligen Klostermühe bestanden bereits seit dem 13. Jahrhundert. Bei einem Großbrand um 1900 wurde das Gebäude zerstört, ein Neuaufbau unterblieb für lange Zeit. Und so war der Blick auf die zerstörten Halle ein vertrauter Anblick in der Stadt. Erst Jahrzehnte später erfolgte ein Aufbau als Mischung von historischer und neuer Bausubstanz.

Das Wandbild zeigt einen Blick in die offene Halle, präsentiert das defekte Dach, tragende Pfeiler und Reste des Inventars. Der Titel Perspektiven greift auf unterschiedenen Ebenen. Zum einen meint es den Einblick in das Gebäude, zum anderen den Ausblick auf eine neue Nutzung, die durch die Restaurierung möglich wurde. Und zum dritten ist das Bild auch ein Spiel mit der Wahrnehmung und der perspektivischen Malerei, die den Eindruck von Plastizität erzeugt. Denn die Illusion der räumlichen Tiefe an der Fassade irritiert das Auge der Betrachter ganz bewusst, da die gezeigten Sichtachsen im Bild nicht zur räumlichen Situation der Umgebung passen.

Text: jp

Künstler:in

Erhard Göttlicher
Prof. Erhard Göttlicher wurde am 4. September 1946 in Graz / Österreich geboren. 1967–1969 studierte er an der Werkkunstschule Wiesbaden, dann 1969–1971 an der Kunstindustriskole Kopenhagen und der Werkkunstschule/Fachhochschule für Design in Bielefeld. Er ist Diplom-Designer, Maler, Grafiker und Buchillustrator und hatte verschiedene Lehraufträge inne. Im Laufe seiner künstlerischen Laufbahn war er an knapp 700 Einzel- und Gruppenausstellungen beteiligt. Er lebt in Uetersen.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Text: hws

Tom Jütz
Tom Jütz wurde am 5. Dezember 1965 in Braunschweig geboren. Zunächst studierte er als Gasthörer an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig bei Klaus Stümpel. Dann studierte er in Hamburg an der Fachhochschule in der Armgartstraße bei Klaus Waschk und Erhard Göttlicher und nahm neben dem Studium grafische Aufträge an. Er war 1993 an der Gestaltung eines Wandgemäldes in der Mensa der Universität Hamburg sowie eines Wandbildes an dem Hochbunker in der Gertigstraße beteiligt. Ab 1995 arbeitete er als freier Illustrator und Maler, u.a. für renommierte Agenturen und Magazine. Er lebte und arbeitete bis zu seinem Tod am 17. August 2020 infolge eines Unfalls in Hamburg-Langenhorn.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)