Fritz Behn:
Burgtorlöwen

Fritz Behn: Burgtorlöwen (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Fritz Behn: Burgtorlöwen (Bronze, 1913)
Burgtorbrücke, 23552 Lübeck

Beschreibung

Wie Wächterfiguren flankieren zwei bronzene Löwen auf gemauerten Sockeln die Burgtorbrücke und begrüßen die Besucher der Lübecker Altstadtinsel. Doch anders als bei vielen historischen Verwandten machen diese beiden Löwen keinen herrschaftlichen Eindruck und wirken auch nicht übermäßig wachsam. Vielmehr erscheint der eine von ihnen müde und träge, und auch der zweite hat es sich gemütlich gemacht. Somit jagen diese beiden Tiere keinem Gast der Stadt Furcht ein, sondern begrüßen ihn freundlich und gelassen wie zwei alte Bekannte. Ähnlich freundlich wirkt auch das Löwenpaar auf dem Vorplatz des Holstentores.

Ursprünglich zierten die Löwen des Bildhauers Fritz Behn die Zufahrt zum Wohnhaus des Lübecker Kaufmanns Heinrich Leo Behncke. 1952 kaufte die Hansestadt die Figuren und installierte sie am heutigen Standort.

Künstler/in

Fritz Behn wurde 1878 in Klein-Grabow bei Schwerin geboren. Er studierte an der Akademie der Bildenden Künste und führte anschließend erstmals eine Safari in Afrika durch. Zurück in Europa, wandte er sich der Darstellung von Tieren zu. 1939–1946 war er Professor und Leiter einer Bildhauerklasse an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Ab 1951 lebte er in München. 1970 starb Fritz Behn in München.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)