Georg Engst:
Gruppenverhalten

Georg Engst: Gruppenverhalten (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Georg Engst: Gruppenverhalten (1982, Bronze)
Gemeinschaftsschule West, Friesische Lücke 7, 24937 Flensburg

Beschreibung

Auf dem Schulhof der Gemeinschaftsschule West steht eine Ansammlung von Einradfahrern – in Form einer Bronzeplastik von Georg Engst. Die Figuren sind stark stilisiert und auf geometrische Formen reduziert. Jede Figur besteht aus einem zylindrischen Körper, einem kugelförmigen Kopf und einer Scheibe als Rad. Sechzehn dieser Figuren stehen in Viererreihen im Pulk eng beisammen, während eine Figur einzeln daneben bzw. davor steht. So thematisiert der Künstler das Gruppenverhalten der Menschen in klarer und prägnanter Form. Die einzelne Figur kann ebenso als Anführer gesehen werden wie aus Außenseiter. Die Figuren stehen allesamt auf einem tischartigen Podest, das in Farbe und Material den Figuren gleicht.

Text: jp

Künstler:in

Georg Engst
Georg Engst wurde 1930 in Hamburg geboren und absolvierte dort eine Holz- und Steinbildhauerlehre bei Otto Wessel und ein Praktikum in der Tischlerei des Vaters. Nach einem begonnenen Theologiestudium studierte er Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste München bei Anton Hiller und an der Staatlichen Hochschule für bildende Künste Hamburg bei Edwin Scharff. Seit 1967 arbeitete er in Jersbek bei Bargteheide, bevorzugt in Bronze, Holz, Stein und Edelstahl. Seine Arbeiten im öffentlichen Raum finden sich im In- und Ausland, vor allem in Hamburg und Schleswig-Holstein. Im Frühjahr 2020 löste Georg Engst anlässlich seines 90. Geburtstags sein Atelier auf.

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)