Fritz Schulze:
Grabmal Bartels

Grabmal Bartels (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Grabmal Bartels (1878, heller Marmor, dunkler Stein)
Südfriedhof, Saarbrückenstraße 1, 24114 Kiel (Südfriedhof)

Beschreibung

Beim Kapellenberg des Kieler Südfriedhofs findet sich das Ehrengrab für den Arzt und Universitätsprofessor Carl (Karl) Heinrich Christian Bartels (* 25.9.1822, † 20.6.1878). Der dunkle Grabstein verjüngt sich leicht nach oben hin und wird von einem antizipierenden Aufsatz bekrönt. Im Zentrum findet sich ein rundes Porträttondo aus weißem Marmor, umrahmt von gräulichem Marmor.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurde das Marmortondo vom Rendsburger Bildhauer Fritz Schulze erstellt, der nach dem Tode Bartels den Auftrag für eine Porträtbüste erhielt.

Person

Fritz Schulze
Friedrich „Fritz“ Schulze wurde am 18. Juli 1838 in Rendsburg geboren. Mit 18 Jahren ging er an die Kunstakademie in Kopenhagen, Dänemark und erhielt dank einer Empfehlung seines Lehrers Hermann Wilhelm Bissen ein Stipendium. 1865 reiste er nach Italien und fand Anschluss an die deutsche Kolonie im Palazzo Caffarelli. Durch Stipendien konnte er mehrere Jahre in Rom bleiben. 1895/96 war er Präsident des Deutschen Künstlervereins in Rom. Er fertigte u.a. Portätbüsten und Grabfiguren, aber auch Scherenschnitte. Im hohen Alter zog er nach München, wo er am 23. Dezember 1914 verstarb.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)