Hans-Joachim Frielinghaus:
Edelstahlskulptur

Hans-Joachim Frielinghaus: Edelstahlskulptur (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2021)

Daten zum Werk

Hans-Joachim Frielinghaus: Edelstahlskulptur (1975, Edelstahl)
Ida-Ehre-Platz / Mönckebergstraße, 20095 Hamburg (Altstadt)

Beschreibung

Eine namenlose Edelstahlplastik von Hans Joachim Frielinghaus schmückt den Ida-Ehre-Platz am Rande der Einkaufsmeile. Sie setzt sich aus geometrischen Einzelteilen zusammen und ist nach klaren Regeln konstuiert. Die Grundlage bilden die einfachen Formen Würfel und Kugel, wobei der Würfel als Positiv- und die Kugel als Negativform angelegt sind. Durch Zerlegen und verändertes Zusammenfügen ist ein lebhaft gegliederter Körper entstanden, der mit dem Wechsel offener und geschlossener Formen spielt.

Text: jp

Person

Hans Joachim Frielinghaus
Hans-Joachim Frielinghaus wurde 1937 in Stettin geboren. Nach einem Studium der Philosophie studierte er 1967–1970 an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg bei Gustav Seitz. 1970–1971 studierte er am Royal College of Art in London. 1976–1977 erhielt er ein Stipendium für die Villa Massimo in Rom. Hans Joachim Frielinghaus lebt und arbeitet als Designer und Bildhauer in Hamburg. Plastische Arbeiten von ihm finden sich vor allem im Hamburger Raum, darunter an der Universität.

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)