Hans Werner Könecke:
Marktfrauen

Hans Werner Könecke: Marktfrauen (Foto: Kunst@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Hans Werner Könecke: Marktfrauen (1989/90, Bronze, Granit)
Möllner Landstraße 24, 22113 Oststeinbek

Beschreibung

Für den damals neu gestalteten Bereich der Einkaufsstraße und des Marktplatzes in Oststeinbek erstellte Hans Werner Könecke die bronzene Figurengruppe zweier Marktfrauen, die sich munter neben einem Brunnen unterhalten. Sie stehen auf einem gestuften Sockel am Rand des Brunnenbeckens und sind lebhaft ins Gespräch vertieft, während die Zeit still zu stehen scheint. Die eine Frau legt die Hand auf den Brunnen, die andere hat dort ihren Eimer abgestellt. Sie stehen einander in luftigen Kleidern gegenüber, die eine fröhlich erzählend, die zweite lächelnd und zuhörend. Es ist eine heitere und unbeschwerte Alltagsszene, die der Künstler hier präsentiert.

Person

Hans Werner Könecke
Hans-Werner Könecke wurde 1940 in Frankfurt/Oder geboren und kam in seiner Jugend in Mölln zur Bildhauerei. Er machte eine Lehre zum Modelltischler und erhielt Malunterricht im Atelier von Max Ahrens. Er arbeitet in Ateliers in Mölln und Reinbek. Zu seinen Werken zählen überwiegend Darstellungen von Menschen und Tieren in Holz und Bronze. Sein Werk umfasst über 200 Arbeiten, von denen viele im öffentlichen Raum zu finden sind, etwa in Hamburg, Norderstedt, Eckernförde oder Ratzeburg. 2002 erhielt er den Kulturpreis der Stiftung Herzogtum Lauenburg.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)