Heinz Neumann:
Apotheker-Symbole

Heinz Neumann: Apotheker-Symbole (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2018)

Daten zum Werk

Heinz Neumann: Apotheker-Symbole (1963, Metall)
Planten un Blomen / Apothekergarten, Marseiller Str. 7, 20355 Hamburg (St. Pauli)

Beschreibung

Der Apothekergarten innerhalb der weitläufigen Parkanlage von Planten un Blomen stellt die Vielfalt der Arzneipflanzen vor. Der Bereich ist in sieben „Höfe der Gesundheit“ aufgeteilt, in denen zahlreiche Heilpflanzen und Kräuter wachsen, die für die menschliche Gesundheit bedeutsam sind. Anlässlich der Internationalen Gartenausstellung 1963 gestaltete Heinz Neumann für die Wände des Apothekergartens geschmiedete Symbole, die die wagenförmigen Durchbrüche ausfüllen. In der abstrahierten Darstellung mit stark grafischer Wirkung finden sich typische Gegenstände aus dem Alltag der Apotheker.

Person

Heinz Neumann
Heinz Neumann wurde am 12. März 1922 in Berlin geboren. Nach einem Studium ab 1948 an der Berliner Meisterschule für Kunsthandwerke bei Fritz Kühn, dessen Meisterschüler er war, setzte er das Studium bei Willy Baumeister an der Kunsthochschule in Stuttgart fort. In Reinfeld war er als Kunsthandwerksschmied tätig und war Dozent an der Werkkunstschule Lübeck. Werke von ihm gab bzw. gibt es u.a. in Bad Oldesloe, Reinfeld, Bargteheide und Hamburg. Er verzichtete auf Titel für seine Werke und kennzeichnete sie nur mit Monogrammen. Er starb am 28. März 2000 in Feldhorst, Stormarn.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)