Ines Horch:
Horizonte

Ines Horch: Horizonte (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Ines Horch: Horizonte (2003, Wandbild)
Grundschule Wiemersdorf, Schulweg 4, 24649 Wiemersdorf

Beschreibung

Eine etwa 2,8 x 2,8 Meter große Außenwand der Grundschule in Wiemersdorf ist mit einem gemalten Landschaftsmotiv von Ines Horch geschmückt. Zu sehen sind ein weiter Himmel mit einem lebhaften Wolkenspiel, in dem sowohl ein Heißluftballon als auch zwei friedlich fliegende Möwen ihre Bahnen ziehen. Darunter erstreckt sich eine flache Landschaft mit vielen farbig leuchtenden Feldern, die von einer Wasserstraße durchzogen ist. Am Horizont ist in dunklerem Blau das Meer zu sehen. Der weite Horizont steht hierbei auch als Sinnbild für Freiheit und Offenheit im Denken. 

Künstler/in

Angelika Ines Horch wurde 1956 in Halle an der Saale geboren. Nach einem Studium an der Fachhochschule für angewandte Kunst Schneeberg 1975–1979 mit Abschluss als Diplom Designerin (FH) war sie 1980–1981 Werbeleiterin am Landestheater Halle. Seit 1982 ist sie freiberuflich künstlerisch in den Arbeitsgebieten Malerei, Textilien und Kunst im öffentlichen Raum tätig. Kunstpädagogische Tätigkeiten sowie Konzepte und Organisation verschiedener Ausstellungsprojekte gehören dabei bis heute zu ihren Schwerpunkten. Seit 1985 war sie Mitglied im Verband Bildender Künstler der DDR. Mit ihrer Ausreise in die Bundesrepublik 1990 trat sie 1991 in den Bundesverband der Bildenden Künstler ein. 1990 zog sie nach Weddelbrook, um dann ab 1992 in Bad Bramstedt zu wohnen. Seit 1985 stellt sie in vielen Städten Deutschlands als auch in Ungarn, Polen, Schweiz, Niederlande, Belgien, Großbritannien und USA aus.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)