Janos Enyedi:
Eingemauerter Mann

Janos Enyedi: Eingemauerter Mann (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Janos Enyedi: Eingemauerter Mann / Helmut (1986, Bronze)
Marschnerstraße 42, 22081 Hamburg (Barmbek-Süd)

Beschreibung

Frühjahr 2020: Das Coronavirus hat das ganze Land im Griff, legt das öffentliche Leben lahm und versetzt die Menschen in Angst. Viele fühlen sich so, wie Janos Enyedi es in seinem Eingemauerten Mann bereits 1986 plastisch darstellte. Eine männliche Büste scheint unterhalb der Brust von einem schmalen, gemauerten Sockel eingeschnürt zu sein. Die Enge wirkt quälend, und so erscheint die Plastik als ein Ausdruck des Leidens.

Doch während der Mann hier seinem Schicksal ausgeliefert ist, haben wir Betrachter eine Wahl. Wir entscheiden selbst, ob wir uns von der Furcht lähmen lassen, oder ob wir die Herausforderungen annehmen und uns ihnen stellen. Es liegt an uns, trotz der Einschränkungen unser Leben und das menschliche Miteinander zu gestalten. Es liegt an uns, jetzt erst recht füreinander da zu sein und uns gegenseitig zu unterstützen. Es liegt an uns, die freie Zeit, die uns durch die verordnete Entschleunigung geschenkt wird, für all die Dinge zu nutzen, für die uns sonst vermeintlich stets Zeit und Muße fehlen. Es liegt an uns, im Innehalten die Kraft zu sammeln, die wir brauchen. Der Eingemauerte Mann am Rande des Parkplatzes wirkt wie ein Aufruf, uns aus der gefühlten Unfreiheit zu lösen und neue Wege zu suchen.

Text: jp

Person

Janos Enyedi
János Enyedi wurde 1937 in Kispest (Ungarn) geboren. Nach einer Ausbildung als Keramiker in verschiedenen ungarischen Manufakturen studierte er Kunst in Budapest bevor er 1956 nach Hamburg floh. Hier studierte er an der Kunsthochschule bis 1960 Keramik bei Otto Linding und Bildhauerei bei Gustav Seitz. Anschließend studierte er an der Universität in Hamburg Archäologie, Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft und Sport und unterrichtete anschließend bis zu seiner Pensionierung am Billstedter Gymnasium (heute Kurt-Körber-Schule). Neben dem Schuldienst war er als Bildhauer, Keramik-Künstler und Maler tätig und verfasste kunsttheoretische Schriften. Seit 1960 hatte er zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland. Er lebte und arbeitete in seiner Galerie für freie Kunst in Marschacht. János Enyedi starb Ende 2017.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)