Jörn Pfab:
Große Stehende

Jörn Pfab: Große Stehende (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Jörn Pfab: Große Stehende (Bronze, 1957/58)
Alsterpark, Harvestehuder Weg, Fährdamm, 20148 Hamburg (Harvestehude)

Beschreibung

Wer an Jörn Pfab denkt, hat meist eigenwillige Konstruktionen mit metallisch glänzenden Oberflächen im Sinn wie etwa den Mauerreiter in Altona. Typische Arbeiten des Künstlers beruhen oft auf mathematischen Grundformen, die in vielfältiger Weise miteinander kombiniert sind. Die Große Stehende im Alsterpark ist gänzlich anders, sodass man kaum glauben mag, das sie vom selben Künstler stammt. Die Frau im langen Gewand mit den verschränkten Armen ist als frühes Werk bereits kurz nach Abschluss des Studiums entstanden. Die Figur ist straff und konzentriert modelliert und in der Darstellung idealtypisch ausgeführt. Hier steht die Harmonie der Formen im Mittelpunkt und nicht der individuelle Ausdruck.

Künstler/in

Jörn Pfab wurde am 6. März 1925 in Hamburg geboren. Nach der Schule wurde er 1944 Steinmetzgeselle. 1946–1952 studierte er Bildhauerei an der Landeskunstschule Hamburg bei Edwin Scharff und bezog anschließend in Hamburg ein eigenes Atelier. Nach figürlichen Anfängen begann er in den 1960er Jahren abstrakte Stahlplastiken zu konstruieren und wurde Vertreter der stereometrischen Kunst, die auf mathematischen und naturwissenschaftlichen Gesetzmäßigkeiten beruht. Am 14. September 1986 starb Jörn Pfab in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)