Jörn Pfab:
Kugelbaum Kirchdorf

Jörn Pfab: Kugelbaum Kirchdorf (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Jörn Pfab: Kugelbaum Kirchdorf
(1974, Chrom-Nickel-Molybdän-Stahl, geschweißt, H 230 cm
)
Helmut Schmidt Gymnasium, Krieterstraße 5, 21109 Hamburg (Wilhelmsburg)

Beschreibung

Vor dem Helmut Schmidt Gymnasium steht der metallisch matt glänzende Kugelbaum von Jörn Pfab. Er ist aus verschiedenen geometrischen Elementen, vorwiegend Kugelsegmenten, zusammengefügt und ragt mehr als zwei Meter in die Höhe. Wie in diversen weiteren Werken schafft der Künstler hier eine Verbindung aus geometrischer und organischer Formensprache zu reich strukturierten Gebilden, die ein lebhaftes Spiel von Licht und Schatten zeigen und eine Mischung aus Offenheit und Masse bilden.

Person

Jörn Pfab
Jörn Pfab wurde am 6. März 1925 in Hamburg geboren. Nach der Schule wurde er 1944 Steinmetzgeselle. 1946–1952 studierte er Bildhauerei an der Landeskunstschule Hamburg bei Edwin Scharff und bezog anschließend in Hamburg ein eigenes Atelier. Nach figürlichen Anfängen begann er in den 1960er Jahren abstrakte Stahlplastiken zu konstruieren und wurde Vertreter der stereometrischen Kunst, die auf mathematischen und naturwissenschaftlichen Gesetzmäßigkeiten beruht. Der Hamburger Senat verlieh ihm 1952 ein Stipendium der Lichtwark-Gesellschaft und 1971 den Edwin-Scharff-Preis. Am 14. September 1986 starb Jörn Pfab in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia Sparkassenstiftung

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)