Karin van Ommeren:
Vier Kreuze

Karin van Ommeren: Vier Kreuze (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Karin van Ommeren: Vier Kreuze / Märtyrerweg (2013, Granit)
Justizvollzugsanstalt Lauerhof, Marliring 41, 23566 Lübeck

Beschreibung

Zunächst mal es irritieren, dass die Stele auf dem Gelände der Justzivollzugsanstalt Lauerhof nur durch ein Gitter zu sehen ist. Doch es spiegelt die Botschaft wieder. Denn die Granitstele mit vier eingemeißelten Kreuzen erinnert an die vier Lübecker Geistlichen, die während des Nationalsozialismus für ihren Widerstand hingerichtet wurden – den evangelischen Pastor Karl Friedrich Stellbrink und die drei römisch-katholischen Kapläne Johannes Prassek, Eduard Müller und Hermann Lange. Genau in dieser Justizvollzugsanstalt warteten sie auf ihre Todesurteile. Die Stele ist eine von vier Stationen des 2013 neu errichteten Märtyrerwegs. Im Rahmen eines Bildhauersymposium schufen verschiedene Künstler abstrakte und formal stark reduzierte Skulpturen für die Stationen dieses Märtyrerwegs wie auch des Kreuzwegs.

Text: jp

Künstler:in

Karin van Ommeren
Karin van Ommeren wurde 1955 in Utrecht (Niederlande) geboren. 1978 bis 1982 studierte sie am Hoger Instituut Sint Lukas und an der Akademie der Bildenden Künste in Brüssel. 1984 bis 1990 war sie Dozentin für Bildhauerei in Amsterdam und in Haarlem. Karin van Ommeren lebt und arbeitet in Pietrasanta in Italien.

Weitere Informationen (extern):Website

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)