Karl-Heinz Krause:
Stehender Jüngling

Karl Heinz Krause: Stehender Jüngling (Foto: Kunst@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Karl-Heinz Krause: Stehender Jüngling (1963, Bronze)
Krügers Redder 12, 22177 Hamburg (Bramfeld)

Beschreibung

In den Grünanlagen an Krügers Redder steht auf einem niedrigen, achteckigen Sockel und kleiner Plinthe der Stehende Jüngling von Karl-Heinz Krause. Die Körper ist reduziert und geglättet und dadurch stilisiert dargestellt, ähnlich wie der Liegende in Barmbek. Der Fokus des Künstlers liegt auf der konstruierten Haltung mit den überkreuzten Beinen und den unterschiedlich angewinkelten Armen. Die Figur ist daher gekennzeichnet durch ständige Richtungswechsel der diagonal verlaufenden Linien und die dadurch geformten offenen Räume in der Körperhaltung. Die Plastik zeigt eine tänzerische Leichtigkeit, welche durch die schmale und gestreckte Silhouette des jungen Mannes unterstrichen wird.

Text: jp

Person

Karl-Heinz Krause
Karl-Heinz Krause wurde am 25. Juni 1924 in Angermünde geboren. 1947 begann er sein Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin bei Heinrich Ilgenfritz und erlernte die graphischen Techniken. 1948–54 studierte er an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin-Charlottenburg als Schüler von Maximilian Debus und Oskar Bangemann. Zu seinen Lehrern zählten auch Renée Sintenis und Richard Scheibe. Ab 1954 war er als freischaffender Bildhauer in Berlin tätig. 1959 erhielt er den Georg-Kolbe-Preis der Stadt Berlin. In seinem Werk verband er die Darstellung des menschlichen Körpers mit den Regeln der Geometrie und der Physik. Ab 1965 lebte und arbeitete er in Mainz. 1987 war er Ehrengast in der Deutschen Akademie Villa Massimo in Rom. Es folgten mehrere Aufenthalte in der Villa Romana in Florenz. Er hatte Ausstellungen im In- und Ausland, ua. in Basel, Bern, New York, Neu-Delhi, Paris, Antwerpen, Stockholm und Helsinki. Karl-Heinz Krause starb am 28. Juli 2019 in Mainz.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)