Leo Wirth:
Otto-Timmermann-Brunnen

Leo Wirth: Otto-Timmermann-Brunnen (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Leo Wirth: Otto-Timmermann-Brunnen (2002, Bronze)
Kirchenstraße / Jahrmarktstraße, vor dem Gemeindehaus der St. Lorenz-Kirche, 23570 Lübeck

Beschreibung

Auf dem Platz vor der St. Lorenz-Kirche in Travemünde neben einem Apfelbaum steht ein Brunnen, an dessen Rand sich drei Figuren treffen, ein älterer Mann und zwei Kinder. Der Mann steht aufrecht mit einem Buch in der Hand und wendet sich erzählend an das Mädchen und den Jungen, die ihm gebannt lauschen. Das Mädchen hockt auf dem Rand des Brunnens, stützt sich mit beiden Händen vorne auf und schaut den Man an. Ihr gegenüber sitzt der Junge, der beide Beine vor sich auf dem Brunnenrand hat, während neben ihm zwei Inline-Skater stehen, die ihn im Augenblick viel weniger interessieren als die Erzählung.

Der erwachsene Erzähler ist das Abbild von Otto Timmermann (1916–2008), der neben seiner Tätigkeit als Küster der Kirche auch als Mundart-Dichter und Erzähler bekannt wurde. Bis ins hohe Alter war er fester Bestandteil des Lebens im Ort und galt dort als „Original“, sodass ihm noch zu Lebzeiten durch den Brunnen ein Denkmal gesetzt wurde. Für die Gestaltung wurde Leo Wirth gewonnen, der mit seinen lebensnahen, anekdotischen Darstellungen in vielen Orten Deutschlands vertreten ist.

Künstler:in

Leo Wirth ist 1956 in Bad Mergentheim geboren. 1982–1986 absolviert er eine Lehre als Holz- und Steinbildhauer in Elbigenalp, Tirol, um danach als freischaffender Bildhauer zu arbeiten. Seine mehrheitlich figürlichen Arbeiten für Museen oder private Auftraggeber fertigt er in Holz, Stein und Bronze. Seit 1993 ist er Mitglied im Rothenburger Künstlerbund. Leo Wirth lebt und arbeitet heute in Laudenbach einem Stadtteil von Weikersheim im Main-Tauber-Kreis (nördliches Baden-Württemberg).

Weitere Informationen (extern):Website

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)