Ludwig Kunstmann:
Matrosen

Ludwig Kunstmann: Matrose (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Ludwig Kunstmann: Matrosen (1936, Stein)
Deutsche Schiffszimmerer-Genossenschaft, Memel-Haus, Breiter Gang 5-11, 20355 Hamburg (Neustadt)

Beschreibung

Bei ihrer Gründung 1875 verfolgte die Deutsche Schiffszimmerer-Genossenschaft das Ziel, Schiffswerften zu erwerben und zu betreiben, um die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Später begann man auch mit dem Bau von Mietwohnungen. Im Breiten Gang in Hamburg entstand in den 1930er Jahren ein lang gestreckter Wohnblock aus rotem Backstein, das so genannte Memel-Haus. Die Fassade ist geschmückt mit drei Figuren, die auf vorkragenden Gesimssteinen hocken bzw. stehen. Es handelt sich um lebensnahe Darstellungen von Matrosen oder Fischern. Die stehende Figur findet sich in ähnlicher Umsetzung auch als Lotsenstatue in Travemünde sowie in Cuxhaven. Zur Urheberschaft der Figuren gibt es unterschiedliche Aussagen. Zuweilen heißt es, dass alle Figuren von Richard Emil Kuöhl gefertigt wurden, an anderer Stelle werden sie Ludwig Kunstmann zugeschrieben. Sicher ist, dass beide Personen an der künstlerischen Gestaltung der Wohnanlage beteiligt waren.

Text: jp

Künstler:in

Ludwig Kunstmann
Ludwig Kunstmann wurde am 9. Dezember 1877 in Regensburg geboren. Er machte 1890–1894 eine Lehre zum Holz- und Steinbildhauer in Regensburg und studierte an der Kunstakademie Stuttgart. Nach ausführlichen Studienreisen durch Deutschland und Nordeuropa siedelte er sich 1910 in Hamburg an. Dort wurde er in den 1920er Jahren zu einem bekannten Künstler mit einer Vielzahl von Bauplastiken bzw. Kunst im öffentlichen Raum (u.a. Pferd am Thaliahof, Eisbär im Hamburger Stadtpark, Der goldene Hammer am Sprinkenhof, Elefant am Brahms Kontor). Er zählte zu den Gründungsmitgliedern der Hamburgischen Sezession (1919), trat aber bereits 1920 nach internen Streitigkeiten zusammen mit weiteren Kollegen wieder aus. Er war Mitglied im Hamburger Künstlerverein von 1832. Ludwig Kunstmann starb am 27. März 1961 in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)