Meta Behn:
Grabmal Behn

Meta Behn: Grabmal Behn (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Meta Behn: Grabmal Behn (1909, Bronze, Sandstein)
Südfriedhof, Saarbrückenstraße 1, 24114 Kiel

Beschreibung

Das Grabmal Behn auf dem Kieler Südfriedhof besteht aus einer schlanken, gestuften Stele, die die im oberen Bereich ein bronzenes Relief eingelassen ist, das Meta Behn selbst im Jahre 1909 erstellte. Zu sehen ist eine sitzende, unbekleidete Figur, die auf einen neben sich auf dem Boden stehenden Krug blickt. Die Füße sind vor sich überkreuzt, der Oberkörper ist leicht seitlich eingedreht. Die rechte Hand ruht auf dem linken Knie, die linke Hand seitlich auf dem Podest. Der Kopf ist noch stärker eingedreht. Die wohl männliche Figur macht einen androgynen Eindruck. Das Relief erinnert an eine kunstvoll inszenierte Körperstudie, die ihren Reiz durch die Drehungen, Winkel und Überlagerungen des Körpers gewinnt. An den Kunsthochschulen waren Frauen damals noch nicht zugelassen, sodass die Künstlerin sich wohl autodidaktisch oder im freien Unterricht gebildet hat.

Text: jp

Künstler:in

Meta Behn
Meta Behn wurde 1852 geboren. Ihr Vater war der Gelehrte Wilhelm Behn (1808 – 1878), der an der Kieler Universität 34 Jahre lang Zoologie und Anatomie lehrte und ab 1865 Rektor war. Über das Leben von Meta Behn ist wenig bekannt. Sie starb 1928 in Kiel.

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)