Milo Lohse:
Stille Dreifaltigkeit

Milo Lohse: Stille Dreifaltigkeit (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2021)

Daten zum Werk

Milo Lohse: Stille Dreifaltigkeit (2014, Glockenschlegel)
Kreuzkirche, Hohenzollernring 78a, 22763 Hamburg (Ottensen)

Beschreibung

Auf dem Vorplatz der Kreuzkirche Ottensen stehen auf einem dreieckigen Podest drei unterschiedlich große und farbig lackierte Glockenschlegel aufrecht gruppiert. Es handelt sich um die Schlegel, die zwischen 1967 und 2013 die drei Glocken der Kreuzkirche läuteten. Sie wurden 2013 ausgebaut, nachdem die ursprünglichen Schlegel von 1898 entdeckt und in ihre gleichaltrigen Glocken wieder eingebaut wurden. Milo Lohse überführte die ihres Zweckes enthobenen und fortan stillen Schlegel in die künstlerische Installation und erinnert damit an die Dreieinigkeit Gottes.

Text: jp

Person

Milo Lohse
Milo Lohse wurde am 4. Januar 1939 Minsk/Weißrussland geboren. Er besuchte das Wilhelmsgymnasium München und studierte an der Hochschule für Bildende Künste HFBK Hamburg. Er initiierte mit dem „Forum Neue Musik“ an der Christianskirche Hamburg-Ottensen ein in Norddeutschland einzigartiges Podium für Neue Musik und war selbst als Maler, Fotograf und Musiker tätig. Milo Lohse starb am 4. Mai 2018 in Hamburg.

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)