Olafur Eliasson:
Gesellschaftsspiegel

Olafur Eliasson: Gesellschaftsspiegel (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2021)

Daten zum Werk

Olafur Eliasson: Gesellschaftsspiegel
(2020, patiniertes Messing und Glas, zweiteilig, Höhe je 900 cm)
Alter Wall zwischen Schleusen- und Adolphsbrücke 20457 Hamburg (Altstadt)

Beschreibung

Entlang des Alten Walls zwischen dem Adolphsplatz und dem Rathausmarkt stehen mit rund einhundert Metern Abstand zwei neun Meter hohe Türme mit einem Mantel aus braunschwarz patiniertem Messing. Einer hat einen viereckigen Grundriss, der zweite einen dreieckigen. Beide lassen sich durchschreiten, da im unteren Drittel die Ummantelung fehlt. Der Blick von unten offenbart ein unerwartetes Innenleben, denn wie in einem Kaleidoskop wird die Umgebung gespiegelt und in eine Vielzahl von Fragmenten zerlegt, sodass eine Mischung der umgebenden Fassaden, dem Himmel und den Passanten entsteht. Die gespiegelte Umgebung verändert sich je nach Standort und auch je nach der aktuellen Witterung. Als Betrachter wird man ein Teil des Kunstwerkes, da die eigene Wahrnehmung ein wichtiger Bestandteil der Wirkung ist. Der dänisch-isländische Künstler Ólafur Elíasson, der die Skulpturen gestaltete, will den öffentlichen Raum und damit auch die Gesellschaft um neue Perspektiven bereichern. Die beiden Skulpturen können auch als ein Spiegel der hanseatischen Seele gesehen werden: In ihrer Erscheinung erinnern sie an ein Paar, das nach außen vornehm und zurückhaltend auftritt, im Inneren aber in vielen Facetten schillert und funkelt.

Text: jp

Person

Olafur Eliasson
Ólafur Elíasson wurde am 5. Februar 1967 in Kopenhagen geboren. Seine Kindheit vertrachte er in Hafnarfjörður, Island. 1989–1995 studierte er an der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen. Nachdem er bereits während des Studium Kontakte nach Berlin knüpfte, erfolgte 1994 der Umzug dorthin. Seit 2006 arbeitete er an der Universität der Künste (UdK) in Berlin und lehrte dort 2009–14 als Professor am Institut für Raumexperimente. In Berlin betreibt er interdisziplinär das Studio Olafur Eliasson und das das Kunst- und Architekturbüro Studio Other Spaces in Zusammenarbeit mit vielen Kreativen. Schon früh machte er mit aufwändigen und überraschenden Installationen in Museen und im öffentlichen Raum auf sich aufmerksam, etwa mit künstlichen Wasserfällen oder in Nebel gehüllten Räumen. Sein Werk erforscht Fragen der Wahrnehmung, Bewegung, Körpererfahrung und Selbstempfindung und umfasst Skulptur, Malerei, Fotografie, Film und Installationen. Er hatte zahlreiche Ausstellungen und realisierte Projekte in Amerika, Asien und Europa. Er gewann bereits viele Preise, darunter den Kulturpreis des dänischen Kronprinzenpaares (2006) und den Joan-Miró-Preis (2007). Seit 2012 ist Eliasson Mitglied der Akademie der Künste in Berlin. Ólafur Elíasson lebt und arbeitet in Berlin und Kopenhagen.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)