Oliver Ritter:
Phönix

Oliver Ritter: Phönix (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Oliver Ritter: Phönix (2008, Bronze, Höhe 380 cm)
Restaurant Kupferkanne, Stapelhooger Wai 7, 25999 Kampen (Sylt)

Beschreibung

Oliver Ritters in einem warmen Braunton patinierte Bronzeplastik Phönix im Skulpturengarten der Kupferkanne zeigt weniger das Abbild eines Feuervogels als vielmehr die Idee der Auferstehung, in einer Form, die sich aus der Senkrechten nach oben hin in die Waagerechte öffnet und ausbreitet. Die Figur symbolisiert damit ein organisches Wachstum, das fein ausbalanciert erscheint, ohne bereits seine endgültige Form gefunden zu haben.

Text: jp

Person

Oliver Ritter
Oliver Ritter wurde 1966 in Düsseldorf geboren. 1982–1985 machte er eine Ausbildung als Maschinenmechaniker in Esslingen, um 1990–1996 seine künstlerische Ausbildung als Bildhauer an der Alanus-Hochschule, Alfter (bei Bonn) bei Jochen Breme fortzusetzen. Seinem kulturpädagogischen Abschluss 1994 folgte 1996 das Diplom für Freie Kunst. Seitdem arbeitet er als freischaffender Künstler und lebte von 1974–1990 in Esslingen, bevor er 2000 nach Überlingen am Bodensee zog. Er stellt seit 2001 in Deutschland (mit Schwerpunkt Süddeutschland), seit 2018 aber auch z.B. auf Sylt aus und nahm an verschiedenen Kunstausstellungen und Messen in der Schweiz, Holland und Frankreich teil. Seine kraftvollen archaischen und mythologische Motive aus Metall erstellt er, insbesondere bei den größeren Arbeiten, auf Basis eines Stahlgerüstes mit Styropor verkleidet, modelliert diese mit der Kettensäge, ummantelt die organischen Teilformen anschließend mit Gips, um sie abschließend in Bronze zu gießen. Oliver Ritter lebt und arbeitet heute in Salem – Mittelstenweiler am Bodensee (Baden Württemberg).

Weitere Informationen (extern):Website

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)