Peter Pautz:
Zwei zu Eins

Peter Pautz: Zwei zu Eins (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Peter Pautz: Zwei zu Eins (Tiroler Sandstein, 1992)
Rathaus Heide, Postelweg 1, 25746 Heide

Beschreibung

Vor dem Rathaus in Heide ruht auf einem gemauerten, dreiteiligen Sockel die Steinskulptur Zwei zu Eins von Peter Pautz. Hierbei handelt es sich um eine verschlungene Form, die ihren Reiz vor allem beim Herumgehen entfaltet. In direkter Seitenansicht zeigt sich die klare Form einer liegenden Acht. Beim Wechsel der Perspektive werden ganz unterschiedliche Ansichten sichtbar, die mal massiver und mal offener erscheinen. Das lebhafte Spiel mit dem Volumen ist einfach und raffiniert zugleich.

Die Frage bei dieser Skulptur ist nicht: Was stellt sie dar? Sie stellt nichts dar, sondern entfaltet ihre Wirkung aus sich selbst heraus. Beim Betrachten der Form erscheinen die offenen und luftigen Stellen genauso wichtig wie der massive Stein, und beides gemeinsam scheint fast wie ein Kraftfeld, wie ein Kreislauf in ständiger Bewegung. Die Frage ist daher eher: Wie nehmen wir sie wahr?

Text: jp

Künstler:in

Peter Pautz
Peter Pautz wurde 1947 in Hannover geboren. Nach Jahren seiner beruflichen Tätigkeit als Ingenieur sowie einem Umzug nach Heide/Dithmarschen, wo er mehr als 20 Jahre wohnte und arbeitete, hatte er entschieden sich als Bildhauer zu etablieren. Sowohl die Herkunft seines Vaters aus Anklam in Mecklenburg-Vorpommern, als auch die 1990 gegründete Städtepartnerschaft zwischen Heide und Anklam, beeinflussten seine spätere Entscheidung für einen Umzug nach Anklam. Die Städtepartnerschaft veranlasste ihn dann auch 1991 im Rahmen eines Wettbewerbs mit 20 Einreichungen zu seinem Vorschlag für eine Skulptur an beiden Orten. 1991 fand hierzu eine Ausstellung u.a. mit seinen Natursteinskulpturen zeitgleich in beiden Städten statt.

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)