Peter Terkatz:
Grabmal Kröhncke und Nossak

Peter Terkatz: Grabmal Kröhncke (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Peter Terkatz: Grabmal Kröhnke/Nossack – Kniender weibliche Akt
(1930/1940, Bronze, Kalkstein, Höhe 330 cm, Figur 160 x 150 cm)
Friedhof Ohlsdorf, Fuhlsbüttler Straße 756, 22337 Hamburg (Ohlsdorf)

Beschreibung

Das Grabmal Kröhncke und Nossak auf dem Friedhof Ohlsdorf besteht einem großen, blockhaften Postament mit einem vertieft eingehauenen, männlichen Porträtkopf. Auf dem Postament kniet in Schrägansicht eine junge Frau. Sie ist unbekleidet und hält ein fließendes Tuch in den Händen und über das angewinkelte linke Bein. Der Kopf mit den geschlossenen Augen ist gegen die Stellung des Körpers nach rechts gedreht und leicht gesenkt. Die Figur des knienden weiblichen Halbakts findet sich mehrfach im Werk von Peter Terkatz, ist jedoch in dieser Klarheit für einen deutschen Friedhof ungewöhnlich. Meist wurden zumindest durchscheinende Gewänder angedeutet, um den Anschein von Bekleidung zu wahren. Daher lässt sich vermuten, dass die Bronzeplastik als freie Arbeit entstand und erst später für das Grabmal ausgewählt wurde. (Vgl. Leisner, 1990, Kat. 1054)

Text: jp

Künstler:in

Peter Terkatz
Peter Terkatz wurde am 7. Februar 1880 in Viersen geboren. Bei einem Steinmetz begann er seine Ausbildung. Es schlossen sich ein Studium an der Kunstakademie Düsseldorf und ab 1909 an der Königlichen akademischen Hochschule für die bildenden Künste Berlin (heute Universität der Künste Berlin) bei Peter Breuer und Ernst Herter an. Nach dem Ersten Weltkrieg zog er nach Honnef. Bis 1933 zeigte er wiederholt seine Arbeiten in Berlin und Bonn. 1933 erhielt er für sein Werk „Klagende Frauen“ den Rom-Preis der Preu­ßi­schen Aka­de­mie der Küns­te sowie ein Stipendium für die Villa Massimo in Rom. War er anfangs der Moderne zugetan, wandte er sich in seiner „rheinischen“ Zeit der traditionellen Bildhauerkunst zu. Peter Terkatz starb am 31. August 1954 in Bad Honnef.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)