Rolf Goerler:
Fünf Mädchen auf der Bank

Rolf Goerler: Fünf Mädchen auf der Bank (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Rolf Goerler: Fünf Mädchen auf der Bank (1964, Bronze)
Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg, Heidrand 5, 21149 Hamburg (Neugraben-Fischbek)

Beschreibung

Vor der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg steht die Bronzeplastik Fünf Mädchen auf der Bank von Rolf Goerler. Fünf kleine Mädchen im Grundschulalter hocken nebeneinander auf der Bank und recken ihre Gesichter neugierig nach oben. Was sie dort beobachten, bleibt dem Betrachter verborgen, doch zeigt die Darstellung eine innige Vertrautheit der Gruppe. Die Figuren sind reduziert und scheinen fast miteinander zu verschmelzen, sodass ein geschlossener, blockhafter Eindruck entsteht. Auch die Gesichter sind eher angedeutet als klar gezeichnet. Das Ensemble macht einen freundlichen und liebenswerten Eindruck und dient den Schulkindern als Treffpunkt und Spielobjekt.

Text: jp

Person

Rolf Goerler
Rolf Goerler wurde 1927 in Hamburg geboren. 1947–1949 studierte er Bauplastik in Hamburg bei Ludwig Kunstmann, anschließend 1950–53 an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg und 1953–55 an der l’Academia di Brera in Mailand. Ab 1955 war er freischaffend tätig, zunächst mit einem Atelier in Lütjensee, ab 1977 in seinem Lübecker Atelier. Zwischen 1956 und 1969 hatte er einen Lehrauftrag für plastisches Gestalten an der Volkshochschule Hamburg. Er hatte zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in Deutschland und im europäischen Ausland. Sein künstlerisches Spektrum war vielfältig, ebenso die Materialien, mit denen er arbeitete. Viele seiner Arbeiten finden sich im öffentlichen Raum und in öffentlichen Gebäuden. Rolf Goerler starb 2006 in Lübeck.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)