Rolf Thiele:
Bergedorfer Skulpturengruppe

Rolf Thiele: Bergedorfer Skulpturengruppe (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Rolf Thiele: Bergedorfer Skulpturengruppe (1995, Bronze, Granit, mehrteilig)
Alte Holstenstraße / Ludwig-Rosenberg-Ring, 21031 Hamburg (Lohbrügge)

Beschreibung

Geheimnisvoll gibt sich die Bergedorfer Skulpturengruppe am Rande der Fußgängerzone. Die Gruppe bestand ursprünglich aus drei Elementen, von denen eines jedoch gestohlen wurde. Übrig sind zwei Granitstelen mit bronzenen figürlichen Fragmenten. Vorne auf der niedrigen Stele steht ein männlicher Torso, dessen Gesicht von einer Maske bedeckt ist. Im Schulterbereich hängen zwei weitere Masken. Die zweite, höhere Stele trägt an einer Seite ebenfalls eine Maske, die kopfüber montiert ist. Auf der anderen Seite sind zwei Unterarme zu sehen, die einander umfassen. Die naturnah und doch surreal gestaltete Gruppe entzieht sich der klaren Deutung und lädt damit zu vielschichtigen Interpretationen ein.

Text: jp

Künstler:in

Rolf Thiele
Rolf Thiele ist 1942 in Braunschweig geboren. 1961-1964 studierte er Grafik an der Werkkunstschule Hannover. Seine akademische Ausbildung schloss er mit einem Studium der freien Malerei und Grafik 1965-1971 an der Akademie der Bildenden Künste in München ab und war zuletzt Meisterschüler von Mac Zimmermann. 1974-2007 war er Professor für Malerei und Freie Kunst an der Hochschule für Künste in Bremen und ist Dozent an der Bundesakademie für kulturelle Bildung, Wolfenbüttel. 2000 war er Mitbegründer des Kunstprojektes „Académie Galan“ in Südwestfrankreich in der kleinen Gemeinde Galan am Fuß der Pyrenäen. Inhaltlich versteht sich die gemeinnützige Künstlerresidenz für artists in residence als Lebenskunst zwischen Nostalgie und Utopie. Rolf Thiele lebt und arbeitet in Frankreich.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)